Lehrerseminar für Waldorfpädagogik Kassel

Vorträge

2019

  • Mannheim 02.11.2019: Öffentlicher Vortrag anlässlich der Buchpräsentation Christiane Adam/ Albert Schmelzer (Hrsg.): Interkulturalität und Waldorfpädagogik. "Interkulturelle bzw. transkulturelle Perspektiven im Geschichtsunterricht der Waldorfschulen".
  • Darmstadt 18.10.2019: Öffentlicher Vortrag: "100 Jahre Waldorfpädagogik – Historische Entstehungsbedingungen und aktuelle Herausforderungen".
  • Bad Nauheim 15.08.2019: Öffentlicher Vortrag an der FWS Wetterau "1919 – 2019. 100 Jahre  Waldorfpädagogik – historische Entstehungsbedingungen und aktuelle Herausforderung".
  • Berlin 01.-02.08.2019: Lehrer*innenfortbildung zur Mittel- und Oberstufenpädagogik in drei Einheiten.
  • Universität Warschau 07.-09.06.2019: Fünf Vorlesung zu Selbsterziehung und Selbstmanagement in pädagogischen Berufen
  • Universität Warschau: Eröffnungsvortrag zu einem erziehungswissenschaftlichen Kongress am 17.05.2019 "100 Jahre Waldorfpädagogik": 100 Jahre Waldorfpädagogik – vor den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. 
  • München 03.-05.05.2019: Südbayerisches Seminar für Waldorfpädagogik in München: Goethes Phänomenologie und phänomenologische Unterrichtsansätze. 
  • Kassel 16.04.2019: Symbolik bei Goethe und Cassirer – Die Ich-Welt-Beziehung im Oberstufenunterricht (Plenarvortrag auf der 11. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer*innen, zusammen mit Rita Schumacher). 
  • München 15.-17.03.2019: Südbayerisches Seminar für Waldorfpädagogik in München: Grundlagen der Waldorfpädagogik II. 
  • Ostrava (Tschechien) 27.02.-01.03.2019: Lehrerfortbildung zur Oberstufenpädagogik an Waldorfschulen und zwei öffentliche Vorträge zu den Bildungsaufgaben im 21. Jahrhundert. 
  • Ismaning 23.02.2019: Eröffnungsvortrag zum Faust-Festival an der RSS Ismaning: Faust – eine Anthropologie des modernen Menschen. 
  • Mannheim 22.02.2019: Eröffnungsvortrag zur Geschichtslehrertagung des Bundes der FWS an der Akademie für Waldorfpädagogik in Mannheim: Historische Bildung im 21. Jahrhundert – Der Aufbau eines menschheitlichen, dialogischen, individuellen Geschichtsbewusstseins in den Waldorfschulen. 
  • München 15.-17.02.2019: Südbayerisches Seminar für Waldorfpädagogik in München: Grundlagen der Waldorfpädagogik I. 
  • Eingeladener Vortrag am 12.02.2019 an der Universität Augsburg zum KGD-Arbeitskreis Welt- und globalgeschichtliche Perspektiven im Geschichtsunterricht: 100 Jahre Welt- und Kulturgeschichte an den Waldorfschulen im Spannungsfeld von Konzeptkonstanz und Wandel. 
  • Nürnberg 24.01.2019: Lehrerfortbildung an der RSS Nürnberg zum Thema: Anthroposophische Aspekte zur Sexualität; sowie öffentlicher Vortrag zu: Lehrplanaspekte zur Sexualkunde. 
  • Berlin 17.01.2019: Vortrag an der FWS Berlin Märkisches Viertel: Sich aufrichten in Beziehung zur Welt – Die Herausforderungen der Digitalisierung, der Gestaltung der Gesellschaft und der Pflege unserer Biosphäre. 

2018 

  • Balingen 24.11.2018: Gegen den Strich – worauf zielt Bildung? Vortrag zur Bedeutung von Prüfungen im Oberstufenunterricht anlässlich einer Buchpräsentation an der FWS Balingen. 
  • Kapstadt/ Südafrika 15.-17.10.2018: drei Vorträge "Transformation from Childhood", "Identity and the Tasks of Development", "Education of Judgements as a Personal Transformation" an der Constantia Waldorfschool in Capetown/ South Africa Kolloquium. 
  • Rudolf Steiner Schule Ittigen bei Bern (Schweiz) 31.08.-01.09.2018 Schweizerisch-italienische Lehrerfortbildung für Mittelschulen: Vortrag und Seminar (zusammen mit Rita Schumacher, Stephan Sigler und Wilfried Sommer). 
  • FWS Wetterau/ Bad Nauheim 03.08.2018 Beitrag zur Lehrerfortbildung: Waldorfpädagogik im Pubertätsumbruch. 
  • FWS Kassel 02.08.2018: Zwei Beiträge zur Lehrerfortbildung: Das Problem mit Texten R. Steiners zu arbeiten; Ausgesprochenes und nicht Ausgesprochene – die nicht mitgeschriebenen Stellen in der Allgemeinen Menschenkunde Steiners. 
  • Dnipro (Ukraine) 24.-28.06.2018: Armenisch-georgisch-russisch-ukrainische Fortbildungsveranstaltung für Oberstufenpädagogik. 5 Vorlesungen zur Begründung gegenwärtiger Bildungsaufgaben. 
  • München 13.-15.04.2018: Südbayerisches Seminar für Waldorfpädagogik in München: Goethes Phänomenologie und phänomenologische Unterrichtsansätze.
  • Offenburg 11.04.2018: FWS Offenburg: Willenserziehung.
  • Vortrag auf der 10. Internationalen Fortbildungswoche am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel am 24.03.2018: Formen der Urteilsbildung und Bildung als personale Transformation. 
  • München 16.-18.03.2018: Südbayerisches Seminar für Waldorfpädagogik in München: Grundlagen der Waldorfpädagogik II. 
  • Universität Warschau 02.–04.03.2018: Fünf Vorlesungen zur Jugendpädagogik. 
  • Eingeladener Vortrag am 12.02.2018 an der Universität Augsburg zum KGD-Arbeitskreis Welt- und globalgeschichtliche Perspektiven im Geschichtsunterricht: Nationalistische bzw. ideologische Selbstkonzepte im Spannungsfeld demokratischer und autokratisch-totalitärer Staatsideen. Eine globalgeschichtliche Betrachtung zur Zwischenkriegszeit 1919-1939 an Beispielen. 
  • München 26.-28.01.2018: Südbayerisches Seminar für Waldorfpädagogik in München: Grundlagen der Waldorfpädagogik I. 
  • Eingeladener Vortrag an der Universität Stuttgart am 16.01.2018: Das Nibelungenlied – zur Bedeutung der mittelalterlichen Literatur in Lehrplan und Unterrichtspraxis der Waldorfschulen.

2017 

  • 1. Oberstufenakademie des Kasseler Jugendsymposions vom 18.-22.12.2017: Zur gegenwärtigen Brisanz historischer Narration
  • Öffentlicher Vortrag an der Freien Waldorfschule Kassel auf Einladung der Kasseler Patienteninitiative am 21.11.2017: Vorpubertät. Entwicklungsprozesse zwischen dem 9. und 12. Lebensjahr.
  • 20.11.2017 in Dornach: Koordinationskreis zur Überarbeitung des Waldorflehrplans.
  • Zwei eingeladene Vorträge und ein Kolloquiums Beitrag zur Oberstufenpädagogik auf der Internationalen Konferenz für Steiner/Waldorfpädagogik in Conegliano (Italien) vom 17.-20.11.2017: Sich aufrichten in Beziehung zur Welt; sowie: Der Übergang von der Kindheit zur Jugend und seine Konsequenzen für Methodik und Unterrichtsgestaltung.
  • Internationale Konferenz für Steiner/Waldorfpädagogik in Dornach (Schweiz) vom 16.-19.11.2017: Bilanzierung der Arbeit zur Oberstufenpädagogik 2014-2017
  • Universität Warschau 06.–08.10.2017: 3 Vorlesungen zur Einführung in die Waldorfpädagogik
  • Lehrer*innen-Fortbildung der Freien Waldorfschule Wetterau am 02.10.2017: Die Oberstufenpädagogik an Waldorfschulen im Spannungsverhältnis von Lehrautonomie und Lehrplan; sowie: Individuation als Bildungsziel und die Ausgestaltung der Selbst-Welt-Beziehung in fachlicher Perspektive.
  • Öffentlicher Vortrag im Anthroposophischen Zentrum in Kassel am 26.09.2017: Das hybride Verhältnis zum Osten Europas im Spannungsverhältnis von Distanz und Nähe.
  • Fortbildungsveranstaltung zum Oberstufenunterricht für schweizerische und italienische Oberstufenlehrer*innen vom 01.-03.09.2017 in Zürich: 3 Vorträge und drei Seminarveranstaltungen zum Literatur- und Geschichtsunterricht.
  • Fortbildungsveranstaltung an der Freie Waldorfschule Kassel für Erzieher*innen und Lehrer*innen am 10.08.2017: Das moderne Genderverständnis als Herausforderung für eine Pädagogik der Individuation
  • Tbilisi (Georgien) 25.-29.06.2017: Armenisch-georgisch-ukrainisch-russische Fortbildungsveranstaltung zur Oberstufenpädagogik. 5 Vorlesungen zu Goethes „Faust“ und fünf Seminare zur Zeitgeschichte 
  • Universität Warschau 09.–11.06.2017: Vortrag Herausforderung Pubertät und fünf Vorlesungen zur Selbsterziehung bzw. Selbstreflexion der Lehrer*innen
  • Viertes Kolloquium Bild und Pädagogik der Alanus Hochschule an der Freie Akademie Mannheim am 27.04.2017: Die Bedeutung von Imagination, Bild, Mythos und Symptom für die historische Narration.
  • Öffentlicher Vortrag an der Freien Waldorfschule Kassel auf Einladung der Kasseler Patienteninitiative am 14.04.2017: Herausforderung Pubertät. Umbrüche zur Eigenständigkeit. 

2016 

  • Uni Warschau: Urteilsbildung im Schulunterricht 
  • Geschichtslehrertagung des Bundes der Freien Waldorfschulen an der Freien Akademie in Mannheim: Vortrag 
  • Internationalen wissenschaftlich-empirischen Konferenz der Bildungsverwaltung im Departement Dnipro: "Waldorfpädagogik – ein Weg zur selbständigen Persönlichkeit", Vorträge 
  • Nationalen Akademie für Bergbau in Dnipro: Vortrag mit Aussprache "Hochschulbildung und Individuation – sich aufrichten in Beziehung zur Welt" 
  • Eingeladener Vortrag auf dem 2. Arbeitstreffen der Sozialkundelehrer*innen an Waldorfschulen am 4./5.11.2016 in Göttingen: Nationalismus und Totalitarismus. 
  • In Augsburg Delegiertentagung: Oberstufenpädagogik: Herausforderung und Zukunft der Waldorfschulen 
  • Eingeladener Vortrag an der Nationalen Akademie für Bergbau in Dnipro am 27.10.2016: "Hochschulbildung und Individuation – sich aufrichten in Beziehung zur Welt" 
  • Zwei eingeladene Vorträge auf der Internationalen wissenschaftlich-empirischen Konferenz der Bildungsverwaltung im Departement Dnipro "Waldorfpädagogik – ein Weg zur Selbständigen Persönlichkeit" vom 25.-26.10.2016: "Der Prozess der Individualisierung als Weg zur Übernahme sozialer Verantwortung und die gesellschaftlichen Herausforderungen in der Ukraine" 
  • Eingeladener Vortrag auf der Tagung der Alanus Hochschule Für Kunst und Gesellschaft, Fachbereich Bildungswissenschaft und der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen "Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft. Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven" vom 20.10. -22.10.2016: "Das anthroposophische Geschichtsverständnis – Eine Problematisierung vor dem Hintergrund waldorfpädagogischer, erziehungswissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Positionen" 
  • Moderation des Gesprächs von eingeladenen Jugendlichen mit dem Festredner Bernhard Schlink anlässlich der Verleihung des Kasseler Bürgerpreises "Glas der Vernunft" an Eduard Snowden am 24.09.2016 
  • Vortrag an der Michael Bauer Schule Stuttgart am 09.09.2016 mit seminaristischer Vertiefung am 10.09.2016: "Imagination, Inspiration und Intuition als ideeller Erkenntnisprozess und ihre Bedeutung für die kultivierte Selbst-, Schüler- und Weltbegegnung" 
  • Fünf Vorträge auf der armenisch-georgisch-russisch-ukrainischen Lehrertagung in Yerevan (Armenien) vom 23.-28.07.2016: "Die Herausforderungen der Zeit und die Begründung des Oberstufenunterrichts an den Waldorfschulen. Schulische Bildung als Individuationsprozess" 
  • Vier Vorträge an der Universität Warschau 04.-05.06.2016: "Urteilbildung im Schulunterricht – bildungstheoretische, konzeptionelle und methodische Aspekte" 
  • Eingeladene Podiumsdiskussion zum eingereichten Paper zu Tagung des "AK Geschichtsdidaktik theoretisch der KGD" vom 06.-08.04.2016 an der FU Berlin: "Normbildung statt Normvermittlung im Geschichtsunterricht – Urteilsbildung als Individuationsvorgang" 
  • Schlussvortrag am 13.Kasseler Jugendsymposion zum Thema "Grenze" am 29.05.2016: "Die Grenze als Chance – Philosophisch-politische Überlegungen zu gegenwärtigen Herausforderungen" 
  • Eingeladener Vortrag am 17.05.2016 zur Ringvorlesung "Kinder, Kinder! Erziehungsfragen und pädagogische Herausforderungen der Gegenwart" an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: "Niemand versteht mich … Die herausfordernde Entwicklungsphase der Pubertät" 
  • Eingeladener Vortrag an der Freien Akademie in Mannheim auf der Geschichtslehrertagung des Bundes der Freien Waldorfschulen am 23.01.2016.2016: "Geschichtsunterricht in der Pubertätsphase – Ankommen im und Ausgehen vom Hier und Jetzt" 

2015 

  • Zwei Beiträge auf der Internationalen Konferenz "Haager Kreis" in Orange County (USA) 18.-22.11.2015 zum Oberstufenunterricht: "Was ist die Identität der Oberstufe an Waldorfschulen? Zur dreifachen Ausdifferenzierung der Ich-Weltbeziehung um Epochenunterricht"; sowie: "Waldorfpädagogik im 21. Jahrhundert" 
  • Vortrag an der Michael Bauer Schule Stuttgart am 11.09.2015: "Oberstufenpädagogik - Herausforderung und Zukunft der Waldorfschulen." 
  • Vortrag im Anthroposophischen Zentrum Kassel am 09.09.2015: "Identitätsbildung im Spannungsfeld von Individualität, Kultur und Menschheit – kulturgeschichtliche und anthroposophische Aspekte zum Gegenwartsverständnis" 
  • Eriwan: eingeladener Vortrag: "Der armen. Genoid als Unterrichtsthema in Europa" 
  • ENASTE: "Geschichtsunterricht und Identitätsbildung im Spannungsfeld von Individualität, Kulturalität und Globalität" 
  • "Facetten der Macht" Eröffnungsvortrag des 12. Kasseler Jugendsymposions 
  • Eingeladener Vortrag im Ausbildungszentrum Zutphen (NL): "Zukunft und Herausforderung für die Oberstufenpädagogik an Waldorfschulen" 
  • Eingeladener Vortrag an der Universität Warschau: "Waldorfpädagogik und die Bildungsfrage im 21. Jahrhundert" 
  • Waldorfschule Tiflis (Georgien): "Oberstufenpädagogik - eine Herausforderung für die Waldorfpädagogik im 21. Jahrhundert" 

2014 

  • Nationale Pädagogische Universität Dragomanowa in Kiew (eingeladener Vortrag am 21.10.2014): Individuelle Identitätsbildung und zivile Verantwortung als pädagogisches Ziel – eine Zwischenbilanz anlässlich der Schlussevaluation des „Gesamtukrainischen Experiments „Entwicklung der Waldorfpädagogik in der Ukraine" (Anordnung des Bildungsministeriums N 363 vom 06.05.2001) 
  • Universität Bamberg – Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters (eingeladener Vortrag am 11.09.2014 auf der interdisziplinäre Tagung „Helden in der Schule" vom 10. bis 12. Oktober 2014 im Kloster Banz am 11.10.2014): „Helden in der Schule“ – Lehrplan und Unterrichtspraxis der Waldorfschulen 
  • Michael Bauer Schule Stuttgart (12.09.2014): „Die Welt als Bild im Spannungsverhältnis von Vorstellung und Wille – Unterricht als personales Bildungsereignis" 
  • Pädagogische Tagung an der Waldorfschule in Eriwan (24.-28.08.2014): Identität im 21. Jahrhundert – Individualität, Kulturalität, Menschheit als Bildungskategorien (5 Vorträge zum Geschichtsunterricht) 
  • Eingeladener Vortrag auf der Geschichtslehrertagung des Bundes der Freien Waldorfschulen: "Didaktische und methodische Aspekte zu einem historischen Überblick" 
  • Eingeladener Vortrag an der Freien Waldorfschule Dinslaken: "Pubertät": Schwanger mit dem Ich – Pubertät und Adoleszenz. 
  • 10. Kasseler Jugendsymposion (19.06.2014): "Empathie – ein Paradigmenwechsel in den wissenschaftlichen Evolutionskonzepten" 
  • Eröffnungsvortrag zur Internationalen Fortbildungswoche Ostern 2014: „Die Vermessung der Welt" – ein kulturgeschichtlicher Beitrag zu einem interdisziplinären Unterrichtsansatz 
  • 6. Internationale Fortbildungswoche am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel: "Landschaft und Kultur – der mitteleuropäische Wald" 

2013 

  • ENASTE Vortrag "Geschichte als Sinnstiftung und das Wirklichkeitsproblem" 
  • 8. Jugendsymposion Eröffnungsvortrag "Menschheit – historische, kulturelle und philosophische Annäherung an einen unfassbaren Begriff" 
  • [Historisches Erzählen] "Geschichte ist, was Menschen erzählen. Vom magischen Bewusstsein zur dialogischen Geschichte." 

2012 

  • Bildungschaos = Bildungsvielfalt. Lernen durch Begegnung - auf dem Weg zu einer Schule für alle. Offenburg. 
  • Geschichte vor dem Hintergrund von Interkulturalität und Globalität. Vortrag im Rahmen des Forums für Bildungs- und Erziehungsfragen. Das Konzept der Waldorfschule. Eine kritische Einführung in 8 Abenden. 
  • Das Problem des Wirklichkeitsbezugs und Selbstbezugs in der Jugendpädagogik - eine zentrale Herausforderung für die Waldorfschulen. Eingeladener Vortrag und Kolloquium am Friedrich von Hardenberg Institut in Heidelberg. 
  • Lehrerautonomie und ihre Voraussetzungen. Eingeladener Vortrag auf einem Kongress an der Karl-Universität in Prag in Kooperation mit dem Bund der tschechischen Waldorfschulen und mit Unterstützung des Tschechischen Schulministeriums, der EU und dem Europäischen Sozialfond in Tschechien. 
  • Die Stufen der Urteilsbildung – zur Ausbildung von Denkformen im Oberstufenunterricht. Eingeladener Vortrag anlässlich des Kongresses zur Präsentation der staatlich akkreditierten Lehrpläne für die Klassen 10 und 11 an Waldorfschulen an der Dragomanowa-Universität Kiew in Kooperation mit dem Ukrainischen Bildungsministerium, der Ukrainischen Assoziation für Waldorfinitiativen und der Internationalen Assoziation für Waldorfpädagogik in Mittel- und Osteuropa. 
  • Die Bedeutung des Schlafes für die Pädagogik. Vortrag auf einem Kongress der Internationalen Assoziation für Waldorfpädagogik in Mittel- und Osteuropa in Tallinn (Estland). 
  • Die Kulturgeschichte der Universalien des Wahren, Schönen und Guten. 5 Vorträge auf einer Fortbildungsveranstaltung für Waldorflehrer der Assoziation für Waldorfinitiativen in der Ukraine in Kooperation mit dem des (staatlichen) Pädagogischen Fortbildungsinstituts für Lehrer in Odessa (Ukraine). 
  • Kulturen – Überlegungen zu einem zeitgemäßen Kulturbegriff. Eröffnungsvortrag des 6. Kasseler Jugendsymposions. 
  • Geschichtsunterricht heute – aber wie? Eine vierteilige Lehrveranstaltung zusammen mit Frans Lutter (NL) auf der 9. Weltlehrertagung der Pädagogischen Sektion am Goetheanum (Schweiz) mit dem Thema Erziehung: Zukunft im Heute – der Weg des Ich ins Leben. 
  • Leib- und Geistorientierung im Pubertätsumbruch – zur Unterrichtsgestaltung in Geschichte. Eröffnungsvortrag auf der 4. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel. 

2011 

  • Entwicklungsaufgaben und ihre Begleitung. Vortrag im Rahmen des Forums für Bildungs- und Erziehungsfragen. Das Konzept der Waldorfschule. Eine kritische Einführung in 8 Abenden. 
  • Die Gründungsidee der Waldorfschule - Relikt oder Vision? Vortrag im Rahmen des Forums für Bildungs- und Erziehungsfragen. Das Konzept der Waldorfschule. Eine kritische Einführung in 8 Abenden. 
  • Goethes »Faust« - eine Anthropologie Eröffnungsvortrag auf der 3. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel. 

2010 

  • Jugenderziehung heute - Waldorfpädagogik im Zeitalter der Globalisierung Vortrag im Kulturzentrum am AZ Kassel. 
  • Liebe - Empathie - Ästhetik - Dialektik. Die Gewahrwerdung des eigenen Selbst im Weltzusammenhang (Übersetzt ins Englische) Abschlussvortrag auf der 2. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel. 

2009 

  • Geschichte und Gegenwart der Waldorfschulen Kongress des Pädagogischen Fortbildungsinstituts für Lehrer in Odessa und der Assoziation der Waldorfschulen in der Ukraine in Odessa. 
  • Historical Consciousness and the challenges for Education in the Time of Globalization ECSWE (European Council for Steiner Waldorf Education), in collaboration with the Polish Waldorf Federation will be hosting a conference on "Healing the past: moving into the future through a holistic education" in Warsaw.EUROCLIO, the European Association of History Teachers, will be addressing the conference. 
  • Didaktische und methodische Anforderungen an den Geschichtsunterricht im Zeitalter der Globalisierung Geschichtslehrertagung des Bundes der Freien Waldorfschulen in Stuttgart. 
  • Basisgestützte Lehrplanarbeit an Waldorfschulen in internationaler Zusammenarbeit Teilnahme am "Runden Tisch Waldorfpädagogik in der Ukraine" - veranstaltet von der AWIU (Assoziation der Waldorfschulen in der Ukraine) mit der Akademie für pädagogische Wissenschaften in Kiew und dem Institut für Innovationen in Technologie und Bildung am Bildungsministerium der Ukraine in Kiew. 

2008 

  • Basisgestützte Lehrplanarbeit an Waldorfschulen - ein Weg zur Qualitätsentwicklung des Unterrichts und zu zivilgesellschaftlichem Bewusstsein Internationale Konferenz in Kiew 
  • Waldorfpädagogik im Zusammenhang mit der modernen Gesellschaft als Zusammenfassung der ersten Etappe des Ukrainischen wissenschaftlich-methodischen Experiments "Entwicklung der Waldorfpädagogik in der Ukraine".